Home

Joseph und seine Brüder

31. Mai 19:00 Uhr und 2. Juni 15:00 Uhr -
Gemeindezentrum St. Georg

Kindermusical von Gerd-Peter Münden


mit der Kinderkantorei St. Georg,
Leitung: Udo Knauer

 

 

Am 31. Mai und am 2. Juni präsentiert die Kinderkantorei St. Georg unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Udo Knauer ihr diesjähriges Musical, „Joseph und seine Brüder“. Joseph, seine Brüder und Schwestern, eine Karawane mit Händlern, Sklaven und Kamel, der Pharao, seine Diener und sein Hofstaat, Gefangene, Bittsteller und nicht zuletzt Josephs Frau Assenath - rund fünfzig Rollen gibt es zu besetzen in diesem spannenden und teilweise mit viel Humor ausgestatteten abendfüllenden Kindermusical von Brigitte Antes (Text) und Gerd-Peter Münden (Musik). Für die Instrumentalbegleitung sorgt ein kleines Kammerorchester. Die Aufführungen finden im Gemeindezentrum St. Georg, Hallgasse 7 statt. Beginn am Freitag, 31. Mai ist um 19 Uhr, am Sonntag, 2. Juni um 15 Uhr.



Die alttestamentliche Josephsgeschichte gehört zu den bekanntesten biblischen Geschichten es Alten Testamentes. Die elf Brüder sind neidisch auf den leicht arroganten und verträumten Lieblingssohn ihres Vaters Jakob. Sie stellen Joseph eine Falle und verkaufen ihn als Sklaven nach Ägypten. Dort im Gefängnis allerdings kommt Joseph seine Fähigkeit, Träume zu deuten, zu Gute: Er deutet den Traum des Pharaos von den sieben fetten und mageren Kühen, und trägt dazu bei, durch vorausschauendes ökonomisches Wirtschaften das ägyptische Volk sicher durch eine langanhaltende Dürreperiode zu führen. Als die langfristig angesparten Vorräte zur Neige gehen, stehen plötzliche seine hungernden Brüder vor den Toren des ägyptischen Palastes…

 

Auch wenn Träume eine große Rolle spielen, geht es im Kern des Musicals um eine andere Frage: Wird Joseph seinen Brüdern, die ihm übel mitgespielt haben, verzeihen? Wird er, obwohl er inzwischen hoher Beamter im ägyptischen Staat ist, noch zu seiner Familie stehen? Wird er die Gnade und liebevolle Führung, die ihm – wie Christen glauben – durch Gott zuteil geworden ist, auch weitergeben?

 

Der Komponist Gerd Peter Münden ist Leiter der Braunschweiger Domsingschule, der größten evangelischen Einrichtung dieser Art in Deutschland. In seinen zahlreichen Musicals (zuletzt hatte die Kinderkantorei 2010 das Musical „Daniel“ von ihm aufgeführt) beweist er ein perfektes Gespür dafür, wie man komponieren muss, um Anspruch und Spaß miteinander zu verbinden: Altersgerechte hohe Stimmlagen fördern die Kinderstimmen, die Mischung verschiedener Stile von Klassisch über Filmmusik bis Swing fordern heraus und motivieren zugleich. Und bei Beschreibung der unsäglichen Verhältnisse im ägyptischen Gefängnis „… bei Maden und Würmern und Schimmelpilz“ zitiert Münden augenzwinkernd den Gefangenenchor aus Verdis Nabucco – eine Nummer, die die Kinder mit besonders viel Hingabe und Witz schmettern.

Für eine professionelle instrumentale Begleitung sorgt das bewährte „Musicalorchester“ mit Christian Möwes (Flöte), Julia Rabel (Violine), Peter Hoenke-Eisenbarth (Klarinette), Veronika Eisenbarth (Klavier) und Wolfgang Fink (Cello). Um Inszenierung, Choreografie, Bühnenbild, Licht- und Tontechnik und die kümmert sich ein zehnköpfiges Team ehrenamtliches Team aus Eltern und Jugendlichen.

 

 

Kartenreservierung ist bis 31.5. im Evang. Pfarramt (09081/4035) möglich. Die Karten werden an der Kasse zurückgelegt und müssen bis 20 Minuten vor Beginn der jeweiligen Aufführung abgeholt werden.